Herzlich willkommen beim Musikverein Dirlewang e.V.

Mit „Musik und Trummel“ wurde bereits im Jahre 1725 dem Markt Dirlewang das Wappen von Kurfürst Max Emanuel verliehen. Aktuell präsentiert sich die Musikkapelle Dirlewang als ein modernes Oberstufenorchester mit einem breit gefächertem Repertoire von traditioneller Blasmusik bis zu modernen Arrangements und konzertanter Musik.

Dirlewang liegt im schönen Unterallgäu, welches geografisch zum Voralpenland gehört, genau zwischen Landsberg und Memmingen. Bei Fön sind die Allgäuer Berge zum Greifen nah. Musikalisch sind wir im Allgäu-Schwäbischen Musikbund, Bezirk 10, Mindelheim beheimatet.

Wir laden Sie zu einer kleinen "Surftour" durch unsere Seiten ein und wünschen dabei viel Vergnügen. Bis bald, bei einem unserer Auftritte!

Ihr Musikverein Dirlewang e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TEST

Neues:

Hochspannung in
Bad Wörishofen



Newsletter



.. was ich noch zu sagen hätte.


Von Klaus Herrmannsdörfer

Die ganz private Kolumne von Klaus Klaus

Zum Jubiläumskonzert am 26.12.2012 

Es sind nun doch einige Wochen zwischen diesen Zeilen und unserem Jahreskonzert 2012 verstrichen. Einerseits war einfach zu wenig Zeit (...aber das ist ja nichts Neues) und andererseits musste ich den Konzertabend erst einmal verarbeiten und sacken lassen. Es war im Nachhinein betrachtet ein wunderbarer Abend mit einem wunderbaren Publikum. Ich habe jede Sekunde dieses Abends genossen.  Dadurch, dass ich ja einige Male auf der Bühne richtig überrascht worden bin, sind leider ein paar "Dinge, die ich noch zu sagen gehabt hätte" untergegangen oder schlicht und ergreifend von mir vergessen worden. Über diese Dinge möchte ich gerne an dieser Stelle sprechen.   Sehr gefreut habe ich mich darüber, dass Ludwig Salger, als ich ihn fragte, ob er beim Konzert als Pianist mitmachen würde, spontan zugesagt hat. Bei den Proben war es dann so, als sei er nie weggewesen. Es war schön ihn im Proberaum zu sehen und zu hören. Vielen herzlichen Dank für Deinen Einsatz bei meinem "20-jährigen" lieber Ludwig - ich hoffe und freue mich auf noch viele gemeinsame musikalische (...und nichtmusikalische) Aktivitäten und Konzerte. Im Laufe des Abends fiel einmal folgende Aussage (...ich glaube unser 2. Bezirksdirigent, Martin Jall hat's zu mir gesagt): "...als Du die Kapelle vor 20 Jahren übernommen hast, hat sie sicher noch ganz anders geklungen". Dazu möchte ich sagen: Wenn mein Vorgänger Peter Trommer nicht 10 Jahre lang so eine hervorragende Arbeit geleistet hätte, wäre die Kapelle nicht auf dem heutigen Stand. Vielen Dank lieber Peter für Deine tolle Arbeit zwischen 1984 und 1993 mit unserer Blaskapelle. Ein bisschen untergegangen "im turbulenten Treiben" auf der Bühne ist auch mein Dank an "meine" Vorstandschaft - sowohl an die  "jetzige" als auch an die "vergangene". Während der ganzen 20 Jahre herrschte immer eine harmonische und freundschaftliche Atmosphäre - vollkommen stressfrei kann ich meine (...manchmal arg verrückten) Ideen ausleben und bekomme immer vollste Unterstützung. Ich bin der festen Überzeugung, dass man diese Einheit und Harmonie auch auf (...und von der Bühne runter) spüren kann. Es macht - auch nach 20 Jahren - immer noch sehr sehr viel Spass diesen Verein zu dirigieren.  Es gibt aber noch einen Menschen, dem ich ganz herzlich danken will - meiner lieben Frau. Sie hält mir komplett "den Rücken frei" und unterstützt mich bei all meinem Tun obwohl meine - sowieso schon knappe - Freizeit durch die vielfältigen Aktivitäten noch knapper wird. Last but not least möchte ich all meinen Musikerinnen und Musikern danken. Auch Ihr tragt immer alles geduldig mit. Mit so einer Mannschaft kann man "Bäume ausreißen". Ich bin richtig stolz auf Euch und freue mich immer wieder auf's Neue, Euch bei den Proben zu sehen und mit Euch zusammen zu musizieren (...und natürlich auch zu feiern). In unseren Reihen gibt es so viele kreative Köpfe - wir können gemeinsam noch sehr viel bewegen. Die Ideen gehen uns sicher noch nicht so schnell aus. Ich freue mich auf das was kommt - mit Euch gemeinsam! Das waren meine (...nachträglichen) Gedanken zum Konzert. Fortsetzung folgt...